kw.media » Blog » YouTube Strike – Was nun?

YouTube Strike – Was nun?

ICH HAB EINEN STRIKE BEKOMMEN. UND WAS JETZT?

Wenn du gerade deinen ersten Strike auf YouTube bekommen hast solltest du dich als erstes erstmal beruhigen. Lösche keine deiner Videos. Du bist in einer sehr unangenehmen Situation, ja. Aber nichts ist verloren, es gibt noch genug Zeit, die Situation wieder zu richten. Jetzt lass uns die Situation erstmal verstehen:

Ist es ein Community Guideline oder ein Copyright Strike?

YouTube hat zwei unterschiedliche Strike Systeme. Das Community Guideline Strike System zählt deine Verstöße gegen Richtlinien, die YouTube selbst festgelegt hat. Das Copyright Strike System ist eine Umsetzung des DMCA (US Copyright Gesetz), somit ist YouTube nur der Vermittelnde in der Situation.

Was mache ich wenn ich einen Community Guideline Strike bekomme?

Hast du einen Strike bekommen solltest du zunächst versuchen zu verstehen, warum du ihn bekommen hast. YouTube wird dir eine E-Mail mit dem Grund und einem Help-Center Artikel als Anhang schicken.
Zum Beispiel, Spam, irreführende Inhalte und Scam hat dieser Artikel.
Es gibt darüber hinaus eine Liste aller möglichen Strike Gründe.

Wenn du glaubst das YouTube recht hat  kannst du das einfach anerkennen und einfach weitermachen.
Der erste Strike kommt ohne Konsequenzen (also nur eine Warnung). Strikes, die danach kommen können deinen Kanal temporär einschränken. Generell gilt: Strikes laufen nach 90 Tagen ab.
Glaubst du zu wissen was schiefgelaufen ist könntest du dein Video problemlösend bearbeiten und es nochmal versuchen zu Veröffentlichen. Denk dabei aber daran, dass YouTube sehr viel Wert auf Kontext legt, super spezifische Änderungen sind also eventuell nicht genug.
Zum Beispiel: Wird ein Video, indem jemand nackt tanzt runtergenommen, wird es das wieder hochladen mit ein paar Zensurbalken nicht besser machen. Es ist vielleicht ein bisschen akzeptabler, aber wenn sein Hauptzweck immer noch das Erfüllen sexueller Bedürfnisse ist, wird es wieder gesperrt.

Denkst du das YouTube im Unrecht ist mit ihrem Urteil kannst du Einspruch einlegen.
Ein Link dafür kannst du in deinem YouTube Studio finden. Oft ist es sinnvoll Kontext zu den Handlungen im Video zu geben, besonders wenn es in die EDSA Kategorien fällt (education / Bildung, documentary / Dokumentation, scientific / Wissenschaft, artistic / Kunst). Hast du den Widerspruch eingelegt kann es für einige Wochen dauern bis YouTube antwortet.

Wenn YouTube deinen Einspruch abgelehnt hat, kannst du als letzte Möglichkeit @teamyoutube auf Twitter kontaktieren. Das funktioniert normalerweise nur wenn YouTube sehr offensichtlich Unrecht hat (z. B. wenn ein Video in denen du dein Mikrofon testest wegen Spam oder sexuellen Handlungen gesperrt wurde). Es kann aber auch passieren, dass du gar keine Antwort bekommst.

Wenn das alles nicht funktioniert hattest du einfach kein Glück. Solltest du versuchen das Video neu hochzuladen kann es sein, dass es wegen dem exakt gleichen Grund wieder gesperrt wird, also vielleicht solltest du das lieber lassen.

Was mache ich wenn ich einen Copyright Strike bekomme?

Copyright Strikes (Urheberrechtsverletzungen) bedeuten das ein Urheberrechtsinhaber behauptet das du seine Urheberrechte verletzt hast. Beachte das es zu Copyright Strikes auch Copyright-Ansprüche gibt. Eine Urheberrechtsklage kann dazu führen, dass das Video mit Werbung versehen oder in einigen Ländern gesperrt wird, das hat dann aber keine Auswirkungen auf deinen Kanal. Claims werden somit kein Problem darstellen. Was Strikes angeht, sobald du 3 Strikes hast wird dein Kanal gesperrt.

Bekommst du einen Strike solltest du dich zuerst Fragen: Is das Video komplett meine Arbeit? Ein Video kann nur komplett deine Arbeit sein wenn nichts benutzt hast was irgendwer anders erstellt hat. Zum Beispiel wenn du ein Spiel in deinem Video spielst, hat der Inhaber dieses Spiel auch sein Copyright. Benutzt du Musik hat diese ein Copyright, außer du hast alles davon selber gemacht (Melodie, Spielen der Instrumente, Text…).

Hast du nicht alles selber gemacht gehts zur nächsten Frage: Hab ich Lizenzen für alles was ich benutzt habe? Das heißt, wenn du Dokumente der Urheberrechtsinhaber_innen der Werke hast, die du in deinem Video benutzt hast, in denen steht das du deren Werke benutzen darfst, ist alles in Ordnung.

Wenn du die oben stehende Frage mit ja beantworten kannst, kannst du ziemlich sicher einen DMCA Einspruch abschicken. Hast du zufällig Kontakt zu dem Urheber solltest du diesem eine E-Mail schicken oder direkt anrufen um die Situation aufzuklären, das geht dann oft viel schneller. Hast du den Einspruch abgeschickt, hat der Urheber 10 Geschäftstage um zu antworten, wenn das nicht passiert wird dein Video in 10-14 Geschäftstagen wieder freigeschaltet.
Hast du Dinge von dritten benutzt, ohne eine Lizenz zu besitzen, musst du dir eine Lizenz (oder zumindest die Erlaubnis) einholen um den Content zu benutzen. Das kannst du auch machen nachdem das Video den Strike bekommen hat.  Bedenke dabei das es vermutlich nichts bringt nach einer kostenlosen Erlaubnis (oder ob der Urheberrechtsinhaber die Forderung zurück zieht) zu Fragen. Hätte dieser kein Problem damit das du seinen Content benutzt hätte er dein Video gar nicht erst gestriked. Gerade für bekanntere Arbeiten (Filme oder bekannte Musik) ist es normal das die Lizenzen recht teuer sind.


Es gibt ein paar besondere Fälle für Copyright Strikes, sowas wie: 

  • “Der Name des Urhebers ist nicht der Name des Veröffentlichenden”
    Das passiert recht häufig: Besonders Musiker werden, wenn jemand ihre Musik benutzt, nicht rumgehen und in ihrer Freizeit Strikes rausschicken – die werden eine Firma für Copyright Management wie AdRev oder DistroKid beauftragen. Nur weil du einen Namen siehst den du nicht kennst oder bei dem jemand auf Reddit behauptet er sei fake,
    bedeutet das nicht, dass sie das auch wirklich sind.
  • “Das ist eine faire Nutzung.”
    Eine faire Nutzung (Fair Use) ist eine Verteidigung, die du Gerichtlich in den USA geltend machen kannst.
    Das Senden einer Gegendarstellung zwingt den Urheber dir zuzustimmen oder dich vor Gericht zu ziehen,
    also sei dir darüber im Klaren, dass du genug finanzielle Mittel für einen Rechtsstreit zur Verfügung hast solltest bevor du dich dazu entscheidest.
  • “Ich habe Einspruch eingelegt, aber YouTube hat abgelehnt.”
    Das passiert wenn YouTube sich sehr sehr sicher ist das du kein rechtliche Grundlage für diesen Einspruch hast,
    deine Nachricht blockiert und dich davor bewahrt dich selbst damit vor Gericht zu zerren. 

In jedem dieser speziellen Fälle solltest du einen Urheberrechtsanwalt nach Rat fragen. Dazu sei gesagt: Ich bin keiner.

Was tun wenn dein YouTube Kanal gesperrt wird?

Für Kanal sperrungen gelten generell die gleichen Regeln wie für Strikes generell:

  • Keine Panik
  • Ist es eine Sperrung wegen einem Verstoß gegen eine Community Richtlinie oder der Nutzerbedingungen kannst du dieses Formular benutzen 
  • Sollte der Einspruch scheitern kannst du @teamyoutube auf Twitter schreiben
  • Ist es eine Sperrung wegen eine Urheberrechtsverletzung musst du das Problem mit den Urheberrechtsinhabern klären. Entweder durch den Erwerb einer Lizenz oder durch die Übermittlung von free-form counter notifications.

Für weitere Fragen kannst du uns auf Discord oder via E-Mail erreichen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *